Urlaub auf einem kinderfreundlichen Campingplatz

Camping Urlaub mit Kindern – so entspannt kann es sein!

Camping Urlaub mit Kindern ist nicht nur eine sehr günstige Art und Weise die Ferien zu verbringen, es ist zugleich auch Erlebnis und Abenteuer pur. Kinder lieben Camping und mit unseren Tipps und der richtigen Planung kann Camping-Urlaub richtig entspannt sein. Im dem nachfolgenden Artikel gehen wir näher auf das Thema ein und geben nützliche Tipps damit der Urlaub auf dem Campingplatz ein voller Erfolg wird.

Vor dem Camping-Urlaub kommt die Planung

Bevor man in die Ferien fährt sollte man den Urlaub im Vorfeld richtig planen. Besonders wenn Kinder mit unterwegs sind, gibt es einige Punkte die es zu beachten gibt.

Hier ein paar Fragen, die dabei helfen können Camping mit Kindern optimal zu planen:

  • Was braucht man für Camping mit Kindern?
  • Zelt, Wohnmobil oder Wohnwagen?
  • Wie kann man die Kinder vor Ort beschäftigen?
  • Wohin soll es gehen?

Was braucht man für Camping mit Kindern?

Die richtige Kleidung

Es ist zwar selbstverständlich, dass man Kleidung mitnehmen muss, aber es passiert immer wieder, dass wichtige Kleidungsstücke vergessen werden. Beim Campen möchte man sicher nicht den ganzen Tag im Zelt oder Wohnmobil verbringen. Um möglichst flexibel sein zu können ist die passende Kleidung unverzichtbar.

Auch wenn ein Wohnmobil einen gewissen Komfort bietet, ist es in der Regel nicht der Ort an dem man sich dauerhaft aufhält im Camping-Urlaub. Der besondere Reiz am Camping ist die unmittelbare Nähe zur Natur die man gerne ausnutzen möchte. Gute Kleidung für jedes mögliche Wetter ist deshalb ein absolutes Muss.

Einerseits möchte man meist die Gegend um den Campingplatz erkunden und zum anderen lieben es Kinder mit anderen Kindern auf dem Gelände zu spielen. Egal ob man in einem verregneten Monat unterwegs ist, oder in heißen Sommermonaten, passende Kleidung ist essenziell, wenn man entspannt Campen möchte.

Essen nicht vergessen

Nicht nur für den Weg empfiehlt es sich etwas Proviant mitzunehmen. Sicher möchte man im Urlaub auch mal essen gehen mit den Kindern, aber jeden Tag mit der ganzen Familie ins Restaurant zu gehen würde bei weitem die Urlaubskasse sprengen. Deshalb sollte man schon einige Lebensmittel direkt mitnehmen um die Kosten möglichst gering zu halten. 

Man kann dann zwar meist auch noch vor Ort einkaufen, aber eine kleine Grundausstattung ist sicher nicht verkehrt. Frische Lebensmittel wie Fleisch zum Grillen, knackiges Gemüse und leckeres Obst sowie leicht verderbliche Milchprodukte sollte man dann eher direkt in einem Supermarkt in der Nähe des Campingplatzes kaufen.

Die meisten Kinder lieben Grillen. Es schmeckt nicht nur besonders gut, sondern ist auch eine tolle Beschäftigung für den Nachwuchs. Eine gute Idee ist es auch die kleinen Camper in die Zubereitung zu involvieren. Würste am Stecken oder das beliebte Stockbrot stehen ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala der Kinder.

Welche Unterkunft darf es sein – Zelt, Wohnmobil oder Wohnwagen?

Welche Unterkunft man letztendlich wählt ist reine Geschmackssache. Das Zelt bietet allein durch das Aufbauen den höchsten Abenteuer-Faktor, ist aber auch am aufwendigsten. Besonders bei stürmischem Wetter ist der Aufbau eines Zeltest eine echte Herausforderung. Camping-Urlaub mit Kindern im Wohnmobil ist sehr komfortabel und entspannt, denn man hat alles dabei und muss nichts aufbauen. Ankommen, abstellen, fertig! Der Wohnwagen ist so zu sagen das Zwischenstück zwischen dem Zelt und dem Wohnmobil. Man muss zwar beim Ankommen auf dem Campingplatz ein wenig Aufwand betreiben, aber es ist bei weitem nicht so aufwendig wie der Zeltaufbau.


Wie kann man die Kinder im Urlaub vor Ort beschäftigen?

Wenn es das Wetter zulässt sollte man so viel Zeit wie nur möglich im Freien verbringen. Eine praktische Hilfe um Interessantes rund um den Campinglatz zu finden bietet die Google-Maps-App auf dem Smartphone. Unter der Suchleiste findet man dort eine Vorauswahl verschiedener Kategorien. Ganz rechts unter dem Punkt „Mehr“ findet man unter „Mögliche Aktivitäten“ die Kategorie „Attraktionen“. Hinter dieser Auswahl verbergen sich viele spannende Attraktionen, die man vor Ort entdecken kann. So kann man auch vor der Abfahrt schon ein tolles Urlaubsprogramm zusammenstellen, das keine Wünsche offen lässt. 

Für den Fall, dass die Kinder aufgrund von schlechtem Wetter mal nicht im Freien spielen können empfiehlt es sich einige Brettspiele oder Ähnliches mitzunehmen.

Wohin soll es gehen?

Die Frage nach dem Wohin ist durchaus berechtigt und sollte auf keinen Fall außer Acht gelassen werden, denn erst wenn man weiß wohin es gehen soll, kann man entsprechende Buchungen vornehmen und lokale Ausflüge planen. Eine gute Adresse um einen Campingplatz zu finden der kinderfreundlich ist, ist die Seite Pincamp.de die vom ADAC betrieben wird. Hier gibt es eine eigene Unterseite für Camping mit Kindern mit knapp 4000 kinderfreundlichen Campingplätzen aus Deutschland und ganz Europa.

Mit zahlreichen Filtern kann man dort seine Suche verfeinern und findet so garantiert den individuell passenden Campingplatz für den bevorstehenden Campingurlaub in Deutschland und Europa. Zusätzlich befinden sich im unteren Bereich der Seite noch zahlreiche weitere Tipps für kinderfreundlichen Campingurlaub.

Für viele Familien ist Camping mit Kindern in Bayern sehr beliebt, aufgrund der Voralpen-Region, der schönen Landschaft und des umfangreichen Freizeitangebots. Aber auch Camping an der Ostsee, in Italien und in Kroatien stehen ganz hoch im Kurs bei Familien mit Kindern.

Fazit:

Wer einen entspannten und trotzdem aufregenden Campingurlaub mit Kindern erleben möchte, ist gut beraten im Vorfeld ein wenig Zeit in die Planung zu investieren. Mit einer guten Vorbereitung ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Urlaub ein voller Erfolg wird besonders hoch.

Wenn man einen weitestgehend entspannten Camping-Urlaub mit Kindern genießen möchte, dann ist ein Wohnmobil die beste Wahl für den Roadtrip. Ein Wohnmobil bietet den höchsten Komfort ohne auf die vielen Vorzüge verzichten zu müssen, die ein richtiger Campingurlaub bietet.

Mit den oben genannten Tipps wird der Urlaub auf dem Campingplatz sicher ein unvergessliches Erlebnis und die Kinder werden es lieben. Damit die Reise nicht in einem Fiasko endet sollte man unbedingt darauf achten, dass der Campingplatz der Wahl auch garantiert kinderfreundlich ist, denn nicht alle Campingplätze sind für Kinder immer gut geeignet. Um sicher zu gehen, dass es optimal passt, sollte man sich einige Rezessionen zu dem Wunsch-Campingplatz bei Google und auf den einschlägigen Bewertungsportalen durchlesen.